Steuern - ein notwendiges Übel (?)

Keiner zahlt sie eigentlich so wirklich gerne. Die Rede ist von den Abgaben an den Staat, für die man keine direkte Gegenleistung bekommt, besser auch bekannt als „Steuern“. Das Wort „Steuern“ wird abgeleitet von dem althochdeutschen Wort „stuira“, was so viel wie Stütze, Unterstützung bedeutet.
Mit dieser Erkenntnis begann ein Vortrag von Studentinnen der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg, die im Rahmen einer Projektarbeit versuchten, verschiedenen Klassen der Balthasar-Neumann-Schule 1 das Thema Steuern näher zu bringen.
Im Verlauf von zwei Unterrichtsstunden erfuhren die Schülerinnen und Schüler natürlich noch viel mehr zum Thema Steuern: Welche Steuerarten gibt es? Wie viele und welche Einkunftsarten kennt das Einkommensteuergesetz? Wie viele Steuerklassen gibt es und wie unterscheiden sie sich? Was sind Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen? Wofür verwendet der Staat die Steuern?
Neben all diesen theoretischen Informationen lernten die Schülerinnen und Schüler aber auch ganz praktisch, wie man eine einfache Einkommensteuererklärung mit Hilfe des amtlichen Formulars ausfüllt. Ihnen wurde anhand von Beispielen aufgezeigt, wann es sich lohnt,  eine Steuererklärung abzugeben. Auch das Thema elektronische Steuererklärung (ELSTER) wurde angesprochen und auf dessen Vorteile verwiesen. Das Finanzamt Bruchsal, an dem die Studierenden den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren, möchte die digitale, papierlose Form der Steuererklärung vorantreiben und tut einiges dafür, die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler von deren Vorteile zu überzeugen.
Natürlich reichen zwei Unterrichtsstunden nicht aus, das komplexe Thema Steuern vollständig zu erklären, aber zumindest wurden Grundkenntnisse vermittelt und die Beteiligten für die Thematik sensibilisiert. Den Schülerinnen und Schülern sollte auch klar geworden sein, dass die Zahlung von Steuern zwar unangenehm, ein Gemein-wesen auf die Erhebung von Steuern aber angewiesen ist, denn schließlich wird auch ihre schulische Ausbildung mit Steuergeldern finanziert.
WS-BNS 1, Oktober 2018

 

Stand: 10.12.2018

 

Professionelles Bewerbungstraining in der Zweijährigen Berufsfachschule

 

Studentinnen der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg bringen der Schülerschaft
das Thema "Steuern" näher

 

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2018
3. Kammersieger im Bereich SHK

 

 

7 Gründe zum Besuch unserer Zweijährigen Berufsfachschule - mehr als nur ein Mittlerer Bildungsabschluss

 

 

 

---------------------------